Goldener Ehrenring für Jutta Müller

Gebäudereiniger-Innung Dortmund verleiht hohe Auszeichnung an Geschäftsführerin der Lippstädter Liebelt Gebäudedienste GmbH & Co. KG / Mit großem Engagement 18 Jahre im Vorstand der Innung aktiv

Die Lippstädter Unternehmerin Jutta Müller ist am Dienstag mit dem goldenen Ehrenring der Gebäudereiniger-Innung Dortmund ausgezeichnet worden. Die Geschäftsführerin der Liebelt Gebäudedienste GmbH & Co. KG erhielt die hohe Auszeichnung aus den Händen von Ober-meister Kai-Gerhard Kullik und Geschäftsführer Volker Walters, die zur Verleihung eigens nach Lippstadt angereist waren. „Sie haben sich in vorbildlicher Weise mehr als zwei Jahr-zehnte lang ehrenamtlich für die Betriebe unseres Handwerks engagiert und waren bis heute 18 Jahre im Vorstand der Innung aktiv. Diese außergewöhnliche Leistung würdigen wir heute mit dieser hohen Auszeichnung unseres Berufsstandes“, so Kai-Gerhard Kullik in seiner Lau-datio. „Herzlichen Glückwunsch im Namen aller Mitgliedsbetriebe der Innung.“
Für das Handwerk eigesetzt
Jutta Müller war 2004 erstmals in den Vorstand der Gebäudereiniger-Innung gewählt wor-den und in der Folge viele Jahre auch als Delegierte des Landesinnungsverbandes des Gebäu-dereiniger-Handwerks für das Land Nordrhein-Westfalen und des Bundesinnungsverbands des Gebäudereiniger-Handwerks in Berlin aktiv. Sie ist die erste Frau, die diese Auszeichnung erhält und die fünfte Trägerin des Ehrenrings in der Geschichte der Innung. Dabei kann das Unternehmen Liebelt auf eine lange Familientradition des ehrenamtlichen Engagements zu-rückblicken. Denn Friedrich Wilhelm Müller, Vater von Jutta Müller und heutiges Ehrenvor-standsmitglied, war 2004 der erste Ehrenringträger der Innung.
Ins Unternehmen hineingewachsen
Jutta Müller steht in dritter Generation an der Spitze des Unternehmens Liebelt. Sie ist Enke-lin von Eitel Friedrich Liebelt, der den Betrieb 1937 in Berlin gründete und nach dem Krieg 1945 in Lippstadt neu aufbaute. Die gebürtige Lippstädterin absolvierte nach dem Abitur ein Studium der Betriebswirtschaftslehre und ging anschließend als Diplom-Kauffrau für meh-rere Jahre in das Controlling eines großen deutschen Handelsunternehmens. Weitere beruf-liche Stationen waren eine mehrjährige Tätigkeit als freiberufliche Dozentin in der Erwachse-nenbildung und später als Disponentin für ein Personal-Leasing-Unternehmen. Im Jahr 1999 schließlich trat sie in das Familienunternehmen ein, übernahm zunächst die Bezirksleitung, später die stellvertretende Niederlassungsleitung, den Verkauf und das Marketing von Lie-belt. 2006 schließlich stieg sie von der Prokuristin zur geschäftsführenden Gesellschafterin

Feed